Ist die Einnahme von Kreatin beim Muskelaufbau gesund? Ratgeber

Ist die Einnahme von Kreatin beim Muskelaufbau gesund?

Kreatin führt zu schnelleren Muskelaufbau und einer höheren maximalen Muskelkraft.

Eine Kreatin-Supplementierung ist bei Sportarten von Nutzen, bei denen in kurzer Zeit hauptsächlich auf anaerobe Energieversorgung umgestellt werden muss.

Im Krafttraining, bei Wiederholungen mit schweren Gewichten oder bei 100-m-Sprints. 

Aber ist die Einnahme überhaupt sinnvoll und ist Kreatin beim Muskelaufbau gesund? Sas und mehr erfahren Sie im folgenden….

Auf dieser Seite erfahren Sie

Was macht Kreatin mit dem Körper?

Die Wirksamkeit von Kreatin hängt von einer Reihe von Faktoren ab.

Die regelmäßige Einnahme von Creatin bedeutet nicht, dass die Muskeln wie die Pilze hier aus dem Boden schießen.

Vielmehr hängt die Zeit, die man braucht, um die gewünschte Form zu erreichen, von einer Reihe von Faktoren wie Fitnesslevel, Geschlecht und Alter ab.

Ist die Einnahme von Kreatin beim Muskelaufbau gesund?

Die Einnahme von Kreatin gilt als unbedenklich, und in einer Studie, in der 30 g pro Tag über fünf Jahre hinweg eingenommen wurden, wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Überschüssiges Creatin wird einfach über den Urin ausgeschieden.

Dazu ist Kreatin das wohl meist Untersuchte Fitness Supplement und wird von vielen Forschern als unbedenklich eingestuft.

Es ist jedoch immer Ratsam einen Arzt zu konsultieren um die Einnahme mit seinen speziellen Vorbedingungen zu besprechen und etwaige Nebenwirkungen zu erkennen.

Was bewirkt Kreatin beim Muskelaufbau?

Kreatin führt zu beschleunigtem Muskelwachstum und erhöhter maximaler Muskelkraft.

Wenn Creatin in den Muskeln gespeichert wird, verzögert es die Ermüdung selbst nach kurzen intensiven Trainingsperioden. Dadurch kann die Trainingsintensität erhöht werden.

Je mehr Sie trainieren, desto weniger Muskeln bauen Sie auf.

Es gibt einige Möglichkeiten, das Muskelwachstum so gut wie möglich zu unterstützen.

Obwohl Kreatin eine unterstützende Funktion hat, sind Sport und eine gesunde Ernährung ebenfalls wichtig.

Eine gesunde Ernährung ist vor allem eine ausgewogene Ernährung, bei der auf Produkte mit künstlichen Zusatzstoffen verzichtet wird. Auch wenn Sie Muskeln aufbauen wollen, sollten Sie immer etwas mehr Kalorien zu sich nehmen als Ihr Tagesbedarf vorgibt.

Der Körper kann Energie aus „mehr“ Kalorien gewinnen und die vorhandenen Speicher in Muskeln umwandeln.

Wenn Sie jedoch mehr als die erlaubte Menge essen, sollten Sie auch ein strenges Bewegungsprogramm einhalten.

Sie sollten mindestens dreimal pro Woche Sport treiben.

Welches Kreatin ist zum Muskelaufbau geeignet?

Creatin ist wohl eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel und das zu Recht.

Im Gegensatz zu früher, als es im Wesentlichen nur Kreatinmonohydrat gab, gibt es heute eine Vielzahl von Varianten im Handel, mit oder ohne Transportmatrix.

Creatin Monohydrat
Kreatinmonohydrat ist die am häufigsten verwendete Form von Kreatin.

Darüber hinaus wurden in den meisten Studien über die Wirkung von Creatin Monohydrat verwendet.

Daher können alle festgestellten positiven Effekte, wie die Zunahme der Muskeldicke, der Muskelkraft und der maximalen Muskelkraft, direkt in eine Verbindung gebracht werden mit der Einnahme von 5 g Monohydrat.

Kre-Alkalyn – Gepuffertes Creatin
Kre-Alkalyn ist eine spezielle Form von Kreatin, das mit einem alkalischen Pulver wie Bikarbonat gemischt und gepuffert wird.

Nach Angaben der Hersteller von Kre-Alkalyn ermöglicht diese Pufferung, dass Creatin im Magen in Kreatinin aufgespalten wird und die Leistung steigt.

Dadurch wird es nach Angaben des Unternehmens zu einem nutzlosen Abfallprodukt. Im Endeffekt gelangt eine größere Menge Creatin in die Muskeln, was bedeutet, dass viel weniger aufgenommen wird.

Creatin Hydrochlorid
Diese Kreatinvariante hat den großen Vorteil, dass die Tagesdosis, die erforderlich ist, um die gleiche Wirkung zu erzielen, viel geringer ist, insbesondere im Vergleich zum Monohydrat.

In der Praxis liegt die Dosierung für HCL bei 1-2 g pro Tag, während für das Monohydrat 5 g ausreichend sind.

Creatin Nitrat
Nitrat ist eine der neueren Formen von Creatin auf dem Markt und wird häufig in Pre-Workout-Ergänzungen verwendet. 

Nach Angaben des Herstellers besteht der Vorteil darin, dass das Kreatinmolekül an das Nitratmolekül gebunden ist, was dann dazu führen soll, dass dieses Creatin insgesamt in den Muskel aufgenommen wird, so dass eine deutlich geringere Dosis eingenommen werden muss.

Hilft Kreatin gegen Muskelschwund oder Muskelkater?

Creatin führt zu einem schnelleren Muskelwachstum und einer höheren maximalen Muskelkraft.

Wie sieht es da bei Muskelkater oder Muskelschwund aus?

Muskelschwund
Creatin wird zur Behandlung von Muskelerkrankungen, insbesondere von Muskelschwäche und -schwund, eingesetzt.

Hier hilft es, die Muskeln zu erhalten und zu stärken.

Erbliche Muskelerkrankungen führen zu einer fortschreitenden Muskelschwäche, und da es keine Heilung gibt, zielt die Behandlung hauptsächlich auf die Kontrolle der Symptome ab.

Kreatin, ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, verbessert die Muskelleistung bei gesunden Menschen.

Muskelkater
Obwohl eine Kreatin-Supplementierung die Erholung während des Krafttrainings unterstützen kann, scheint Creatin keinen Einfluss auf die Schwere und Dauer des Muskelkaters zu haben, der nach dem Training verzögert auftritt.

Dies liegt daran, dass der intrazelluläre Kreatinspiegel für den Mechanismus des Muskelkaters irrelevant ist.

Das sollten Sie bedenken

Im Prinzip haben alle verfügbaren Kreatinverbindungen ihre Berechtigung, aber die Verträglichkeit und die Absorptionsrate spezieller Kreatinverbindungen, das heißt, wie wirksam eine bestimmte Form für den Anwender ist, ist von Anwender zu Anwender sehr unterschiedlich.

So wie jeder Mensch anders ist.

Abschließend ist festzustellen, dass die positiven Wirkungen von Creatin bereits in mehreren Studien bestätigt wurden.

Es unterstützt den Muskelaufbau, verbessert die Leistungsfähigkeit und hilft Ihnen, schneller Ergebnisse zu erzielen.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Creatin liegt bei 3 bis 5 g, und es sollten nicht mehr Kreatinpräparate eingenommen werden.

Idealerweise sollte es mit Fruchtsaft eingenommen werden, da Alkohol und Koffein seine Wirkung verringern.

Haftungsauschlsuss

Alle Informationen  auf dieser Seite sind nur Grundlagen und unsere Tipps. Diese Webseite kann eine persönliche Beratung eines Arztes oder Apothekers nicht ersetzen. Vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden, insbesondere bei bekannten gesundheitlichen Einschränkungen. 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner