fbpx
Veganes Protein Test

Veganes Protein Test 2020 - Die besten veganen Proteinpulver im Vergleich

Du bist auf der Suche nach einem veganem Proteinpulver, weißt aber nicht genau welches Proteinpulver Du Dir genau holen sollst? 

Oder Du hast Fragen zu dem Thema, zum Beispiel wie veganes Proteinpulver wirkt oder ob es Nebenwirkungen haben kann? 

…Dann bist Du in unserem Veganen Proteinpulver Test genau richtig…

Wir stellen Dir die besten Produkte vor, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit ihnen wirst Du definitiv zufrieden sein! 

Außerdem beantworten wir Dir alle Fragen, damit Du bestens für den Kauf und die Einnahme vorbereitet bist.

Die besten veganen Proteinpulver in der Übersicht

Im folgenden siehst Du die besten 5 veganen Proteinpulver, die es derzeit auf dem deutschen Markt gibt. Wir habe eine Menge Studien, Testberichte und Reviews ausgearbeitet und können Dir jetzt mit stolz die besten Produkte vorstellen. 

Mit diesen Produkte wirst Du definitiv gut bedient sein!

Produkt
Eigenschaften
Unsere Empfehlung
Brandl Nutrition individueller Proteinshake
  • PROTEIN-KOMBO
  • 100% NATÜRLICHKEIT
  • INDIVIDUELL: Der einzige individuell gemischte Fitness-Shake
Qualitätssieger
Foodspring Vegan Protein
  • Optimale Löslichkeit
  • Vegan
  • Mehrkomponentenprotein
Das bekannteste
ESN Vegan Pro complex
  • Ideal für Diätphasen
  • Hervorragende Löslichkeit
  • Leckerer Geschmack
Preissieger
Alpha Foods Vegan Protein
  • Chemiefrei & pflanzlich
  • Kontrollierte Rohstoffe
  • künstlichen Süßungsmittel
1.

Brandl Nutrition individueller Proteinshake

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 100%
Wirkung 99%
Geschmack 98%
Kundenservice 100%
Preis 97%
Eigenschaften
  • PROTEIN-KOMBO: Fünf verschiedene pflanzliche Proteinquellen
  • - ALL-IN-ONE: Mit über 25 weiteren wirkungsstarken Inhaltsstoffen
  • - INDIVIDUELL: Der einzige individuell gemischte Fitness-Shake

Erhalten Sie als Leser von 5% Rabatt auf alle Produkte von Brandl Nutrition. Verwenden Sie diesen Code an der Kasse: FITNESS-SUPPLEMENTS5

2.

Foodspring vegan Protein

Unsere Bewertung
4.4/5
Qualität 94%
Wirkung 94%
Geschmack 92%
Kundenservice 93%
Preis 95%
Eigenschaften
  • Ideal für vegane Kraft- und Ausdauersportler
  • Reich an essenziellen Aminosäuren
  • Hohe biologische Wertigkeit

3.

ESN Vegan Pro complex

Unsere Bewertung
4.6/5
Qualität 96%
Wirkung 96%
Geschmack 94%
Kundenservice 93%
Preis 95%
Eigenschaften
  • leckere Geschmäcker und ein angenehm cremiges Mundgefühl
  • Allrounder: Der proteinreiche Shake (bis zu 78%) für alle fitness- und ernährungsbewussten Menschen
  • Made in Germany: ESN Vegan Pro Complex wird in Deutschland unter strengsten Qualitätsvorgaben hergestellt.

4.

Alpha Foods Vegan Protein

Unsere Bewertung
4.6/5
Qualität 98%
Wirkung 96%
Geschmack 94%
Kundenservice 95%
Preis 96%
Eigenschaften
  • VEGANES PROTEIN: Pflanzliche Proteinquellen
  • LECKER & CREMIG: Schmeckt natürlich und nach frischer Vanille
  • GUT VERTRÄGLICH: Besonders gut verträgliche Rohstoffmischung ohne künstliche Zusätze

Veganes Protein Ratgeber - Alles was Du vor dem Kauf wissen solltest

Du hast Dich für ein Produkt entscheiden, jedoch hast Du noch Fragen zum Thema? Kein Problem! Im folgenden beantworten wir Dir alle Fragen rund um das Thema vegane Proteinpulver. 

Welche veganen Protein Quellen gibt es?

  • Erbsenprotein reich an BCAAs
  • Reich an Eisen
  • Kostengünstige
  • Extraktion
  • Gut für die sportliche Ausbildung

Erbsenprotein wird aus gelben Erbsen gewonnen, die ebenfalls eine reiche Eisenquelle darstellen: 15 Gramm Erbsenprotein können etwa 5 Gramm Eisen enthalten. Eisen auf pflanzlicher Basis wird vom Körper nicht so gut aufgenommen wie Eisen auf Fleischbasis, aber Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme nachweislich dramatisch.

Obwohl es sehr beliebt ist, ist Erbsenprotein, wie die meisten Pflanzenproteine, arm an der essentiellen Aminosäure (EAA) Methionin, die für die Proteinsynthese und die richtige Zellfunktion notwendig ist. Die Kombination dieses Proteins mit Reisproteinpulver ergibt ein vollständiges Aminosäurenprofil.

  • Geringere Anzahl von EAAs und BCAAs als andere Pflanzenproteine
  • Reis-Leucin hat eine hohe Bioverfügbarkeit
  • Geringes Allergierisiko – hypoallergen
  • Gut kombinierbar mit Erbsenprotein
  • Leicht verdaulich

Die meisten Reisproteinpulver werden aus braunem Reis hergestellt. Die Bioverfügbarkeit ist ähnlich wie bei Kasein, was es zu einem guten Ersatz für Fleischprotein macht. Eine andere Studie hat herausgefunden, dass Reis-Leucin, ein Hauptmuskelaufbau- und -reparatur-EAA, im Vergleich zu Molkenprotein mit einer höheren Rate absorbiert wird.

Reisprotein enthält alle neun EAA, ist aber zu lysinarm, um als vollständiges Protein betrachtet zu werden. Viele Mischproteinpulver kombinieren Erbsen- und Reisprotein für ein vollständiges Proteinprofil, und dies ist eine ausgezeichnete Wahl für ein Sport- oder muskelaufbauendes Proteinpulver.

  • Dem Eiprotein sehr ähnlich
  • Cholesterinfrei
  • Höher in Kohlenhydraten
  • Mangel an EAA-Methionin
  • Hoher Mineraliengehalt
  • Isolatform enthält keine Phytoöstrogene

Sojaproteinpulver liegt in Form von Isolaten vor und wird aus dehydrierten Sojaflocken hergestellt. Das Protein ist sehr fettarm, enthält kein Cholesterin und wird in einer Vielzahl von Produkten verwendet. Es ist auch relativ reich an Eisen, Phosphor, Kupfer und Mangan.

Sojaproteinpulver enthält alle EAAs in ausreichenden Mengen. Hinsichtlich Bioverfügbarkeit und Aufnahmegeschwindigkeit liegt es auf halbem Wege zwischen Molkenprotein und Kaseinprotein.

Die Auswirkungen von Sojaprotein sind sehr gut erforscht. Es schneidet im Vergleich zu Molkeproteinen in Gewichtsabnahmeprogrammen sehr gut ab, hat eine bescheidene Wirkung auf die Senkung des LDL-Cholesterins, und einige Studien weisen auf eine mögliche positive Wirkung von Tofu auf die Senkung des Prostatakrebsrisikos hin. 

Soja sollte vermieden werden, wenn Sie Schilddrüsenprobleme haben und keine ausreichende Jodzufuhr haben.

Isoliertes Sojaprotein enthält keine Phytoöstrogene, die in anderen Sojaprodukten gefunden werden, und obwohl die schädlichen Auswirkungen von GVO-Soja umstritten und heftig debattiert werden, sind einige Menschen vielleicht überzeugter.

  • Reich an Eiweiß
  • BCAAs weniger als Soja, aber mehr als Reis
  • Faserreich und darmschonend
  • Kaltgepresst ist besser

Hanfproteinpulver werden immer beliebter und werden den Prognosen zufolge in naher Zukunft den Sojaproteinverbrauch übertreffen. Hanfprotein wird aus Hanfsamen hergestellt, es enthält alle EAAs und ist reich an gesunden Omega- und mehrfach ungesättigten Fetten und Mineralien. 

Die Qualität von Hanfprotein variiert, und reine Hanfproteinpulver haben tendenziell einen geringeren Proteingehalt. Einige Studien zeigen, dass ihm möglicherweise nicht genügend Lysin wie Erbsenprotein fehlt.

Hanfprotein ist leicht verdaulich und hat eine hohe Bioverfügbarkeit. Es ist jedoch anfällig für hohe Temperaturen, so dass kaltgepresste Hanfpulver die bessere Wahl sind. Hanfproteinpulver sind auch reich an Magnesium und Eisen und enthalten mindestens sieben bis acht Gramm Ballaststoffe pro 30 Gramm.

  • Vollständiges EAA-Profil
  • Basisproteine sind in der Regel Erbsen und Reis
  • Geeignet für Sport und körperliches Training
  • Am vorteilhaftesten

Die meisten pflanzlichen Proteinpulver werden verschiedene Arten von Pflanzenproteinen kombinieren, um ein vollständiges EAA-Profil in ähnlichen Mengen wie tierische Proteine zu erhalten. Diese Arten von Proteinpulvern sind in der Regel die bessere Wahl, es sei denn, Sie benötigen speziell ein bestimmtes Protein, wie Soja- oder Hanfprotein.

Andere Gründe für die Wahl eines bestimmten Pflanzenproteins oder einer Kombination von Pflanzenproteinen können sein: persönlicher Geschmack, Nahrungsmittelallergien, GVO-Soja und Auswirkungen auf den Darm, da die Körperkonstitution jedes Menschen etwas anders ist.

Gemischte Eiweißpulver können oft ein breites Spektrum an zusätzlichen Proteinquellen enthalten, die nicht oben aufgeführt sind, wie z.B.: Chiasamen, Quinoa, Kürbiskerne, Sonnenblumen, Luzerne, Amaranth, Buchweizen und mehr.

Tierische Eiweißpulver vs. pflanzliche Eiweißpulver

Ein wesentlicher festgestellter Unterschied besteht darin, dass tierische Proteine eine höhere Bioverfügbarkeit haben als pflanzliche Proteine – tierische Proteine werden vom Körper leichter und effizienter verwertet. 

Molkenprotein ist das beliebteste tierische Eiweiß, aber für einige Menschen sind pflanzliche Proteine viel leichter im Darm verwertbar.

Die meisten Pflanzenproteine, mit Ausnahme von Sojaprotein, enthalten nicht alle neun essentiellen Aminosäuren (EAAs) in ausreichender Menge, um als vollständiges Protein betrachtet zu werden. Gemischte Pflanzenproteinpulver weisen jedoch Aminosäurenprofile auf, die denen von tierischen Proteinen entsprechen. 

Der Vorteil von pflanzlichen Proteinpulvern ist, dass sie viel weniger Fette und Cholesterin enthalten als tierische Proteinpulver.

Pflanzliche Proteinpulver vs. Mahlzeitersatz Pulver

Mahlzeitenersatzpulver haben ein vollständiges Nährwertprofil. Ein Mahlzeitenersatz sollte zwischen 200 und 400 Kalorien haben, wobei ein Drittel aus mindestens 15 g Protein mit neun EAAs bestehen sollte. Es sollte ein vollständiges Profil der essentiellen Nährstoffe (33% DV), Ballaststoffe und Fette vorliegen. 

Die meisten Mahlzeitenersatzprodukte können als Protein-Ergänzung verwendet werden und sind im Allgemeinen veganerfreundlich.

Proteinpulver, die aus tierischen Quellen wie Molke, Kasein, Knochenbrühe oder Eiweiß gewonnen werden, enthalten neben Protein, Kohlenhydraten und Fetten in der Regel nur wenige andere Nährstoffe. Pflanzliche Eiweißpulver enthalten jedoch im Allgemeinen ein breiteres Spektrum an Nährstoffen, insbesondere Mineralien. 

Sie liegen auf halbem Wege zwischen einem Molkenproteinpulver und einem typischen Mahlzeitenersatz.

Wie wählt man das beste vegane Proteinpulver aus?

Hier sind fünf Dinge, die Du überprüfen solltest, bevor Du das beste pflanzliche Proteinpulver für Deine Bedürfnisse auswählen:

  • Protein-Portionsmenge - Soja- oder Mischproteine enthalten in der Regel 20 bis 30 Gramm Protein pro Portion, während Hanf wahrscheinlich 15 Gramm enthält.
  • Portionen - doppelte Kontrolle der Portionsmessungen, da einige Produkte eine Schaufel und andere zwei Schaufeln verwenden. Stelle sicher, dass die Anzahl der Portionen pro Behälter und der Proteinwert dem Preis entsprechen, den Du zu zahlen bereit bist.
  • Ausgangszutaten - prüfe, ob der Proteintyp und andere Zutaten für Dich geeignet sind, insbesondere bei Ernährungseinschränkungen oder Allergien.
  • Aminosäureprofil - ein Produkt, das die Aminosäurewerte auflistet, ist im Allgemeinen vertrauenswürdiger. Achte auf zugesetzte BCAAs, wenn Du das Produkt für Muskelaufbau und sportliche Leistung benötigst.
  • Zusatzstoffe, Süßstoffe und Aromastoffe - Pflanzenproteinpulver enthalten in der Regel weniger Emulgatoren, Füllstoffe und künstliche Süßstoffe als Molkenproteinpulver. Vermeide hochintensive und nicht-nutritive Süßstoffe wie Sucralose oder Aspartam K.

Veganes Protein Pulver FAQ - Fragen vor dem Kauf

Die Gesundheitsindustrie verfügt über zwei primäre Protein-Nahrungsergänzungen, die von einer Vielzahl von Menschen verwendet werden, die sich auf ihre Gesundheit und Ernährung konzentrieren. Diese Produkte sind Wheyproteinpulver und vegane Proteinpulver. 

Molkeprotein ist das beliebteste in der Branche, und wenn Du  jemanden kennst, der Proteinpulver verwendet hat, dann verwendet er wahrscheinlich Molke als Vor- und Nachbelebungsmittel vor und nach dem Training. Dagegen ist nichts einzuwenden, Molke hat ihre Vorteile, und für diejenigen, die sich nicht streng vegan ernähren, ist es oft eine Frage der Vorliebe.

Aber Molke wird aus Milchprodukten hergestellt, und das kann bei Laktoseintoleranz oder bei Menschen, die allergisch auf Milchprodukte reagieren, zu Problemen führen. Es gibt auch eine so große Auswahl an Molkeprodukten, dass Du am Ende eine billigere Marke erhalten könntest, die möglicherweise nicht nach FDA-Standards entwickelt wurde und für Ihre allgemeine Gesundheit gefährlich sein könnte. 

Mit veganen Nahrungsergänzungsmitteln vermeidest Du das Risiko, an einem hohen Cholesterinspiegel zu erkranken, sowie Herzkrankheiten und leiden nicht an Entzündungen, die bei Molkeprotein aufgrund seiner tierischen Inhaltsstoffe auftreten können.

Aber es gibt Vorteile von beiden Seiten. Molke liefert mehr vollständige Proteine, während Molke auf vegane Weise besser verdaut werden kann. Wir sagen nicht, dass das eine besser als das andere ist. 

Manche Menschen genießen Molke einfach mehr als vegane und umgekehrt, aber was wir damit sagen wollen, ist, dass die Industriestandards für vegane Eiweißpulver sowie ihre rein natürlichen Inhaltsstoffe etwas sind, das man in Betracht ziehen sollte, wenn man genau wissen möchte, was in den Körper gelangt.

Wahrscheinlich wirst Du nicht alle benötigten Proteine aus veganem Proteinpulver erhalten, aber Du wirst genug bekommen, dass es einfacher ist, sicherzustellen, dass der Rest Deiner Ernährung diesen Proteinbedarf decken kann. 

Viele Menschen verwenden Eiweißpulver, um Teile ihrer Ernährung zu ergänzen, von denen sie wissen, dass sie sie nicht aufrechterhalten können oder wollen, sei es aus Faulheit oder aufgrund von Ernährungseinschränkungen, so dass die Pulver, die sie wählen, in der Regel einen hohen Eiweißgehalt aufweisen, um dieses Problem zu lindern Wie bei allen Diäten ist es die Art der Nahrung, die Sie Ihrem Körper zuführen, die darüber entscheidet, ob Du genug Eiweiß aufnimmst oder nicht.

Wenn Deine Ernährung im Allgemeinen aus Nahrungsmitteln mit hohem Salz-, Zucker- und Kohlenhydratgehalt besteht, dann wirst Du wahrscheinlich im Alltag nicht genug Eiweiß zu Dir nehmen, so dass es ratsam wäre, Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt mit Deiner normalen Ernährung zu kombinieren. 

Männliche Veganer benötigen durchschnittlich 63 Gramm Eiweiß pro Tag, um ihren Eiweißbedarf ausreichend zu decken. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du allein durch Deine Pulver genügend Eiweiß erhältst, und wenn Du Dich über Mahlzeitenpläne oder Rezepte informieren möchtest, die Dir helfen, Deinen Eiweißbedarf zu decken, dann solltest Du Dir auf dieser Seite einige Informationen über Eiweiß und mögliche Mahlzeiten ansehen, die hilfreich sein könnten.

Die Eiweißpulver, die Du kaufst, haben einen Löffel, der mit der Wanne geliefert wird und Dir einen anständigen Hinweis darauf gibt, wie viel Eiweiß Du pro Portion benötigst. 

Ein Löffel dieses Pulvers gilt als eine einzige Portion, aber Du kannst so viel oder so wenig davon in Deine Shakes, Smoothies oder Backwaren geben, wie Du möchtest. Normalerweise bieten diese veganen Proteinpulver 20 Gramm Protein pro Portion, aber Du kannst diese Portionen verdoppeln oder halbieren, wenn Du möchtest Wie oben erwähnt, benötigt der durchschnittliche vegane Mann 63 Gramm Protein pro Tag.

Wenn Du dies in Mahlzeiten aufteilen, sind das 21 Gramm Protein pro Mahlzeit, vorausgesetzt, Du isst drei Mahlzeiten pro Tag. Daraus kannst Du ersehen, dass die Proteinmenge pro Pulverportion ausreicht, um so viel Protein nachzuweisen, wie Du benötigst. Du kannst die Mahlzeiten auch durch Proteinshakes oder Smoothies ersetzen, während Du bis zur nächsten Mahlzeit noch satt bist. 

Dies ist jedoch nur dann wirklich vorteilhaft, wenn Sie Muskelmasse aufbauen wollen und nicht so viel ausgewogene Ernährung wie nötig erhalten, es sei denn, die Protein-Nahrungsergänzung, die Sie verwenden, ist eines dieser 3-, 4-, 5- oder was auch immer in-1-Produkte, die auch von allem anderen genug liefern. Sie müssen aber nicht bei 21 Gramm aufhören.

Wenn Sie den ganzen Tag über proteinreiche Nahrung zu sich nehmen müssen, dann fühlen Sie sich frei. Das ist auch hilfreich, wenn Du Deine Proteinzufuhr für eine Mahlzeit versäumst und sie vor der nächsten nachholen musst. Es ist wichtig, daran zu denken, dass jeder Mensch anders ist, nehme also nicht alles, was hier gesagt wird, als Evangelium. 

Um eine möglichst umfassende Vorstellung davon zu bekommen, was Bedürfnisse sind, wende Dich an einen qualifizierten Ernährungsberater, um Dir ein Bild von Deinem Eiweißbedarf sowie von allem anderen zu machen, was Dir bei Deiner Ernährung wichtig sein könnte.

Bei Proteinpulvern auf der Basis von Süßlupinensamen können allergische Reaktionen auftreten. Menschen mit einer Überempfindlichkeit gegen Hülsenfrüchte sollten daher auf solche Pulver verzichten. Lupinenprodukte gehören zu den häufigsten Auslösern von Allergien und es besteht eine Kennzeichnungspflicht. Wie Lupinen können auch Sojabohnen Allergien auslösen. 

Insbesondere bei einer vorhandenen Birkenpollenallergie sollte auf Sojaprodukte verzichtet werden. Zudem werden häufig gentechnisch veränderte Sojapflanzen angebaut, der Langzeitfolgen positiver und negativer Art noch unbekannt sind.

 Zur Einnahme während der Schwangerschaft gibt es keine bzw. nur widersprüchliche Angaben. Deshalb sollten Schwangere in jeden Fall vorher mit ihrem Arzt über die Verwendung des Proteinpulvers sprechen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
3.3 3 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments