fbpx
Creatin Test

Creatin Test 2020 - Die besten Kreatine im Vergleich

Sie sind auf der Suche nach einem Creatin Pulver, wissen aber nicht genau welches Produkt Sie Sich genau kaufen sollen? Oder Sie haben Fragen zu dem Thema, zum Beispiel wie Creatin wirkt oder ob es Nebenwirkungen haben kann? Dann sind Sie in unserem Creatin Test genau richtig!

 

Wir stellen Ihnen die besten Produkte vor, die es derzeit auf dem Markt gibt. Mit ihnen werden Sie definitiv zufrieden sein! Außerdem beantworten wir Ihnen alle Fragen, damit Sie bestens fĂŒr den Kauf und die Einnahme vorbereitet sind.

Die besten Creatin PrĂ€parate in der Übersicht

Im folgenden sehen Sie die besten 5 Creatin Pulver, die es derzeit auf dem deutschen Markt gibt. Wir habe eine Menge Studien, Testberichte und Reviews ausgearbeitet und können Ihnen jetzt mit stolz die besten Produkte vorstellen. 

Mit diesen Produkte werden Sie definitiv gut bedient sein!

Creatin Ratgeber - Alles was Du vor dem Kauf wissen solltest

Sie haben sich fĂŒr ein Produkt entscheiden, jedoch haben Sie noch Fragen zum Thema? Kein Problem! Im folgenden beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um das Thema Creatin. 

 

Was ist Creatin eigentlich?

Kreatin ist eine stickstoffhaltige organische SĂ€ure, die in der Leber produziert wird und dazu beitrĂ€gt, Zellen im ganzen Körper – insbesondere Muskelzellen – mit Energie zu versorgen. Es besteht aus drei AminosĂ€uren: L-Arginin, Glycin und L-Methionin. Creatin wird nicht nur auf natĂŒrliche Weise vom Körper produziert, sondern kann auch ĂŒber die Nahrung aufgenommen werden. Zu den Nahrungsmitteln, die Kreatin enthalten, gehören Fleisch und Fisch. Es mĂŒssten jedoch mehrere Kilogramm Fleisch/Fisch verzehrt werden, um eine leistungssteigernde Wirkung zu erzielen.

Aufgrund der FÀhigkeit von Creatine, Energie dorthin zu liefern, wo sie benötigt wird, wird die Chemikalie vor allem von Sportlern verwendet, um ihre FÀhigkeit zur schnellen Energieproduktion zu steigern, die sportliche Leistung zu verbessern und ihnen ein hÀrteres Training zu ermöglichen. Daher ist Creatin bei Athleten sehr beliebt, die an explosiven Sportarten und AktivitÀten wie Rugby und Gewichtheben teilnehmen.

Was ist die Wissenschaft hinter Creatin?

Ganz einfach: Creatine ist eine Energiequelle. Genauer gesagt ist Kreatin eine Energiequelle von hoher IntensitĂ€t. Der Körper verfĂŒgt ĂŒber drei Energiesysteme, von denen eines als ATP-CP (auch als ATP-PC bezeichnet) Energiesystem bezeichnet wird. Das CP steht fĂŒr Kreatinphosphat (oder Phosphokreatin). ATP ist die unmittelbare Energiequelle des Körpers; denken Sie an das Sprinten, die ersten paar Wiederholungen beim BankdrĂŒcken, das Werfen eines Schlags usw. Wenn der Körper trainiert, sinkt der ATP-Spiegel; Kreatin wird benötigt, um die Resynthese von ATP zu unterstĂŒtzen, das wiederum den Körper mit mehr Energie hoher IntensitĂ€t versorgt. Wenn der Kreatinspiegel zur Neige geht, kann das ATP-CP-System nicht mehr resynthetisiert werden, und der Körper verfĂŒgt nicht mehr ĂŒber Energie hoher IntensitĂ€t.

Creatin wird im Muskel gespeichert, wobei der durchschnittlich 70 kg schwere Mann ca. 120 Gramm speichert. Muskeln haben jedoch die KapazitĂ€t, 160g zu speichern. Das Ziel der Kreatin-Supplementierung ist es, den Kreatin-„Treibstofftank“ aufzufĂŒllen, der dem Körper mehr Energie hoher IntensitĂ€t zur VerfĂŒgung stellt. Diese Energiezunahme kann zu grĂ¶ĂŸeren Trainingsanpassungen fĂŒhren, da der Körper in der Lage ist, mehr Arbeit zu leisten und einen grĂ¶ĂŸeren Wachstumsreiz zu erzeugen. Die Kreatinmenge im Muskel ist ein limitierender Faktor fĂŒr hochintensives Training, daher hat sich gezeigt, dass eine Erhöhung dieser Werte zu echten Leistungsvorteilen fĂŒhrt.

Warum sollte ich Kreatin einnehmen?

Kreatin ist umfassend erforscht worden, und sein Nutzen fĂŒr die Steigerung der Kraft, den Muskelaufbau und fĂŒr hochintensives Training ist unzweifelhaft. Das Journal of the International Society of Sports Nutrition (Buford et al., 2007) sagte in seinem Positionspapier zu Kreatin, dass „Kreatinmonohydrat die wirksamste ergogene NahrungsergĂ€nzung ist, die Athleten derzeit im Hinblick auf die Erhöhung der fettfreien Körpermasse wĂ€hrend des Trainings zur VerfĂŒgung steht“.

Was ist die beliebteste Form von Creatin?

Die beliebteste Form von Kreatin ist zweifellos Kreatinmonohydrat. Es gibt mehrere verschiedene Arten von Kreatin, aber sie alle bewirken effektiv dasselbe, nĂ€mlich die Resynthese von ATP-Spiegeln. Der Hauptunterschied besteht in der Art und Weise, wie die KreatinmolekĂŒle gebunden sind, was sich auf die Art und Weise auswirkt, wie sie im Körper verstoffwechselt und abgebaut werden. Wenn Sie darĂŒber nachdenken, Kreatin zum ersten Mal zu verwenden, ist Kreatin-Monohydrat zu empfehlen.

Wann sollte ich Creatin einnehmen?

Um den Kreatinspiegel im Muskel zu erhöhen, sollte Kreatin konsequent eingenommen werden. Es gibt typischerweise zwei Phasen der Kreatin-Supplementierung: Aufladen und Erhalten.

Die Aufladephase umfasst die Einnahme von etwa 20 g Kreatin pro Tag (4 Portionen x 5 g) ĂŒber 5-7 Tage. WĂ€hrend der Aufladephase sollte Kreatin morgens, mittags und/oder nach dem Training eingenommen werden, je nachdem, wann Sie trainieren. Das primĂ€re Ziel der Aufladephase ist es, den Kreatinspiegel im Muskel schnell zu erhöhen.

WĂ€hrend der Erhaltungsphase, in der normalerweise 3-5 g pro Tag ausreichen, ist der optimale Zeitpunkt fĂŒr die Einnahme von Kreatin die Zeit nach dem Training, da Ihr Körper zu diesem Zeitpunkt am empfĂ€nglichsten fĂŒr Energie ist. Das Mischen von Kreatin mit einer Kohlenhydratquelle wie Dextrose und/oder einer Kohlenhydrat-/Proteinkombination kann ebenfalls zur SĂ€ttigung der Muskeln mit Kreatin beitragen, da der erzeugte Insulin-Spike die NĂ€hrstoffe schneller zu den Muskeln transportiert.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments