Was ist Veganes Proteinpulver

Was ist Veganes Proteinpulver?

Proteine sind wichtige Bausteine für den menschlichen Körper und erfüllen zahlreiche wichtige Funktionen.

Eine regelmäßige Zufuhr von Eiweiß ist wichtig, um die Enzyme, Hormone und Stoffwechselprozesse aufrecht zu erhalten.

Veganes Proteinpulver ist bestens geeignet dafür, den täglichen Bedarf an Eiweiß zu decken und so die körpereigenen Prozesse zu unterstützen.

Warum erfahren Sie in diesem Beitrag.

Auf dieser Seite erfahren Sie

Veganes Proteinpulver: was ist das eigentlich?

Proteine oder Eiweiß bringen wir meist mit tierischen Produkten in Verbindung.

Für Vegetarier oder Veganer kommen solche Lebensmittel allerdings nicht infrage. Deshalb setzt veganes Proteinpulver auf rein pflanzliche Inhaltsstoffe.

Dadurch ist das Ergänzungsmittel zum Training auch für Menschen geeignet, die laktoseintolerant sind.

Wann sollte man veganes Proteinpulver einnehmen?

Protein-Shakes werden in erster Linie nach einem anspruchsvollen Training eingenommen. Dadurch hat der Körper die Chance, sich schneller mit den wichtigsten Nährstoffen zu versorgen.

Durch das Eiweiß wird außerdem die schnellere Regeneration des Muskels unterstützt.

Allerdings kann das Proteinpulver auch zu anderen Tageszeiten eingenommen werden.

Beispielsweise eignet es sich hervorragend als Ergänzung zum Frühstück oder als Ersatz. In diesem Fall kann es beispielsweise mit Früchten oder wertvollen Fetten von Avocados oder Nüssen kombiniert werden.

Warum sollte man Veganes Proteinpulver einnehmen?

Eiweiß-Shakes sind eine praktische Ergänzung zur täglichen Ernährung.

In der Regel werden sie hauptsächlich nach dem Sport getrunken.

Das ist aber nicht die einzige Möglichkeit, denn viele Menschen nehmen generell zu wenig Eiweiß zu sich. Das ist vor allem dann der Fall, wenn einer Low Carb Ernährung gefolgt wird.

Pflanzliches Protein versteckt sich beispielsweise in Hülsenfrüchten, die zusätzlich hohe Mengen an Kohlenhydraten enthalten, weshalb gerade diese Lebensmittel gemieden werden.

Für wen ist Veganes Proteinpulver geeignet?

Veganes Proteinpulver eignet sich grundsätzlich für jeden. Besonders beliebt ist es allerdings unter Vegetariern und Veganern, die auf tierische Inhaltsstoffe verzichten möchten.

Allerdings ist sein Geschmack nicht so ausgefeilt wie der von normalem Whey-Protein.

Trotzdem entscheiden sich auch die Hersteller der veganen Variante immer öfter dafür, auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen zu setzen.

Das erhöht den Genussfaktor und vereinfacht den Wechsel vom tierischen Produkt zum veganen Ersatz hin deutlich.

Welche Vor- und Nachteile hat Veganes Proteinpulver?

Veganer und Vegetarier müssen auf die Vorteile von Eiweiß keinesfalls verzichten. Deshalb bietet sich der Einsatz von veganen Alternativen an, mit denen der gewünschte Muskelaufbau unterstützt werden kann.

Damit stellt es grundsätzlich eine sinnvolle Alternative zu einem ansonsten tierischen Produkt dar.

Trotzdem zeichnet sich diese Variante wie fast alles durch seine Vor- und Nachteile aus.

Vorteile:

  • Proteine mit hoher Wertigkeit
  • Vergleichsweise geringer Fettanteil
  • Wertvolle Ballaststoffe sind enthalten
  • Wenig Purin, was die Alternative gelenkschonend macht
  • Unterstützt den Aufbau von Muskeln

Nachteile:

  • Viele Produkte haben einen unangenehmen Geschmack
  • Weniger essenzielle Aminosäuren als in der tierischen Variante

Wer sich vegan ernähren möchte, hat damit eine sinnvolle Alternative zu dem andernfalls tierischen Produkt und kann es im Rahmen einer gesunden Ernährung nutzen.

Welche Alternative gibt es zu Veganen Proteinpulver?

Wer kein veganes Proteinpulver nutzen möchte, hat grundsätzlich die Alternative, auf die tierische Variante zu setzen. Allerdings ist diese Alternative für viele Menschen, die sich für veganes Protein entscheiden, nicht möglich.

Eine wirkliche Alternative gibt es grundsätzlich nicht, da die vegane Alternative bereits eine Alternative ist.

Wer den Geschmack grundsätzlich nicht mag oder mit Haut- oder Verdauungsbeschwerden zu kämpfen hat, kann versuchen, isolierte Proteine zu verwenden. Also statt eines Pulvers, dass unterschiedliche Proteine miteinander mischt, ausschließlich solche Produkte zu wählen, die ein einziges Protein enthalten.

Auch hier hat sich in der letzten Zeit viel getan. So finden sich auf dem Markt reines Soja-, Erbsen- oder Hanfprotein.

Auf was muss beim Kauf von Veganen Proteinpulver geachtet werden?

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Ersatz für das klassische Protein ist, sollte die veganen Alternativen miteinander vergleichen. Folgende Kriterien helfen dabei.

Chemical Score: Der Chemical Store gibt Auskunft über die Wertigkeit des Proteins. Er definiert außerdem, wie viele Aminosäuren im Pulver enthalten sind.

Qualität: Die Qualität der Inhaltsstoffe entscheidet darüber, wie gut es vom Körper verwertet werden kann. Dazu zählen der Anbau, genetisch veränderte Stoffe, Aromen und künstliche Inhaltsstoffe.

Geschmack: Neben neutralen Sorten finden sich mittlerweile auch hier unterschiedliche Geschmacksvarianten.

Zusatzstoffe: Viele Produkte enthalten Zusatzstoffe, die sich gegebenenfalls negativ auf die Erfolge beim Training auswirken können oder den Appetit anregen. Deshalb sollte nach Möglichkeit auf solche Zusatzstoffe verzichtet werden.

Herkunft: Welche Inhaltsstoffe erlaubt sind und wie diese Stoffe behandelt sein dürfen, hängt davon ab, wo das Produkt hergestellt wurde.

Was kostet Veganes Proteinpulver?

Die Preisspanne für Supplements ist grundsätzlich breit gefächert.

Während es Produkte mit einem Kilopreis von fünf bis zehn Euro gibt, bewegen sich die meisten zwischen 20 und 50 Euro pro Kilogramm.

Wie teuer das Produkt letztlich ist, hängt einerseits vom Hersteller andererseits von den Inhaltsstoffen ab.

Pulver, die beispielsweise Wert auf einen kontrollierten Anbau und Nachhaltigkeit legen, werden teurer sein. Obwohl es auch deutlich teurere Produkte gibt, die mit einer besseren Bioresonanz werben, bewegen sich die meisten Produkte im mittleren Preissegment.

Grundsätzlich lässt sich also sagen, dass die veganen Produkte nicht teurer sind als die tierischen Varianten.

Was Sie wissen sollten

Veganes Proteinpulver ist eine hervorragende Alternative zum tierischen Produkt. Dadurch lässt sich der tägliche Bedarf an Protein einwandfrei abdecken.

Obwohl Eiweiß-Shakes meist nach dem Sport getrunken werden, bieten sie sich zu jeder Tageszeit an. Denn Proteine sind wichtige Bausteine für den Körper, die oftmals nicht in ausreichender Menge eingenommen werden.

Beim Kauf ist es wichtig, auf die Qualität und die Inhaltsstoffe zu achten. Nur so kann eine gute Bioresonanz sichergestellt werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments