fbpx
Kurkuma

Kurkuma Test 2020 - Die besten Kurkuma Pulver/Kapseln im Vergleich

Kurkuma ist die neue Nummer Eins unter den Foodtrends und passt perfekt zu deinem gesunden Lebensstil. Es gibt es in diversen Formen zu kaufen, dennoch ist die gelbe Wurzel nicht Jedermanns Liebling. Falls dir Kurkuma nicht schmeckt, dann kannst du es einfach in Kapselform einnehmen. Damit profitierst du trotzdem von allen Wirkungen der Kurkuma-Wurzel und kannst sie schnell und einfach zu dir nehmen. 

Durch unserer Test erfährst du welche Kapseln die besten sind und welche die Inhaltsstoffe haben, die wirklich rein sind. Du erhältst zudem Informationen zur Einnahme und zu dieser Form der Nahrungsergänzung im Allgemeinen. Finde mit uns die für dich bestmögliche Art, mit Kurkuma deine gesunde Ernährung aufs nächste Level zu bringen.

Die besten Kurkuma Kapseln/Pulver in der Übersicht

Kurkuma Ratgeber - Alles was Du vor dem Kauf wissen solltest

In unserem Ratgeber erhältst du alle wichtigen Informationen über die Kurkumakapseln. Du erfährst was Kurkuma ist und was die Kapselform für Vorteile hat, wie du sie korrekt einnimmst, welche Wirkung sie haben und wo du sie dir am besten kaufen kannst.

Das wichtigste in Kürze

  • Durch das Zuführen von Kurkumakaspeln steigt die Bioverfügbarkeit stark an. Dafür verantwortlich ist die hohe Dosis von Curcumin das dem Körper verabreicht wird. Im Vergleich zur rohen Kurkumawurzel, sind die Gelbwurzkapseln wesentlich wirkungsvoller. 
  • Angeboten werden die Kurkumakapseln mit einer tierischen oder einer veganen Kapselhülle. Daneben gibt es noch extra hochwertige Kurkumakapseln, die mit speziellen Zusatzstoffen angereichert sind. 
  • Für Menschen, die eine Ernährung ohne tierische Produkte pflegen, eignen sich die veganen Kurkumakapseln als Nahrungse. Sie enthalten keine Gelatine.

Was ist eigentlich Kurkuma?

Die Kurkumawurzel hat eine knollige Form und sieht der Ingwerwurzel sehr ähnlich. Daraus ergibt sich auch die Zugehörigkeit zu den Ingwergewächsen. Sie ist aber kleiner als eine Ingwerwurzel. “Curcuma Longa” ist der botanische Begriff für Kurkuma. Man nennt sie auch Gelbwurzel, gelber Ingwer, Safranwurzel, Curcuma, Javanische Gelbwurz oder Tumeric. Curcumin wird der Inhaltsstoff in der Kurkuma genannt. 

Dieser gesunde Stoff ist kaum wasserlöslich und muss aufgrund dessen am besten mit Öl eingenommen werden. Der Körper kann unter anderem das Curcuim besser aufnehmen, wenn man es zusammen mit Piperin zuführt, ein Wirkstoff aus dem schwarzen Pfeffer. Die Vorteile von Kurkuma sind: 

  • Gesundheitsfördernd 
  • Antikarzinogen 
  • Entzündungshemmend
  •  Schmerzlindernd 
  • Verdauungsfördernd 

Ursprünglich aus Indien kommend, wird Kurkuma heutzutage auch in vielen anderen (sub-) tropischen Ländern angebaut. Auch im Ayurveda wird Kurkuma genutzt. Das standardisierte Curcumin wird, durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, nun auch in der westlichen Welt in vielen unterschiedlichen Gebieten verwendet.

Welche Inhaltsstoffe sind in Kurkuma Kapseln vorhanden?

5 bis 11 Prozent ätherisches Öl befindet sich im Schnitt in einer Kurkumawurzel. Man hat in ihr fast über 90 unterschiedliche Inhaltstoffe gefunden, zu denen zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe oder Eiweisse gehören. Man kennt das reine Curcumin auch als E100. In der Kurkumakapsel ist meistens eine Verbindung von Piperin und Curcumin. Es gibt nur kleine Unterschiede in der Zusammensetzung. Verträgt man den Pflanzenstoff Piperin in der Kurkumakapsel nicht, sollte man auf eine alternative zurückgreifen, die keinen schwarzen Pfeffer enthält. Es wird dort Lecithin verwendet, was für Menschen mit einer Unverträglichkeit sehr zu empfehlen ist. Angeboten werden die Kurkumakapseln … 
  • Farbfrei
  • Ohne Zusatzstoffe
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Ohne Zuckerzusatz Wenn benötigt auch vegan
Um das aufnehmen von Curcumin im Blutkreislauf zu erleichtern, ist Piperin zuständig. Dies ist ein Wirkstoff der im Pfeffer enthalten ist. Kurkuma wird auch im Kampf gegen Krebs verwendet und wird dabei in Kapselform mit Y-Tocotrienole vermischt. In Kombination mit dem Wirkstoff der Pfefferpflanze wird die Aufnahme von Curcumin verbessert.
 
Achte darauf, dass den Kurkumakapseln auch keine Haltbarkeitsmittel, chemische Stoffe oder Farbstoffe beigefügt wurden. Wichtig ist auch, dass die Kapseln von dir, betreffend ihrer Größe, gut eingenommen werden können. Als Empfehlung von uns kaufst du am besten Kurkumakapseln mit Bioperin-Extrakt

Welche Wirkung haben Kurkuma Kapseln?

Das Curcumin hat eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung. Es ist in hohen Dosen in der Kurkuma vorhanden. Der ORAC-Wert der daraus ermessen wird, ist viel höher als bei anderen Nahrungsmitteln. In den Kurkumakapseln ist ein sehr hoher Anteil Curcumin enthalten. Dieser ORAC Wert ist auskunft gebend über die antioxidative Wirkung eines Nahrungsmittels. Freie Radikale werden viel effizienter bekämpft, je höher dieser Wert ausfällt. Du kannst Curcumin auf viele verschiedene Arten einsetzen. 

Die Zufuhr durch Kurkumakapseln ist sehr zu empfehlen, da deren Wirkung sehr hoch ist. Hast du die Kapsel eingenommen, löst sie sich erst in deinem Darm auf. Dort kann nun der Inhaltsstoff seine ganze Kraft entfalten. Einmal im Blutkreislauf angekommen, setzt das Curcumin dort seine Wirkung ein, wo es am meisten benötigt wird. Die Einnahme von Kurkuma hat kaum Nebenwirkungen. Die empfohlene Dosierung, die auf der Packung angeben ist, kann somit immer eingehalten werden. Je höher die Konzentration der Kurkumakapsel ist, desto stärker ist ihre Wirkung.

Welchen Beschwerden können Kurkuma Kapseln entgegenwirken?

Kurkumakapseln können bei sehr vielen Krankheiten oder Beschwerden zur Besserung beitragen. Diese Liste ist lang. Wir geben dir einen kleinen Überblick darüber, wo die Kurkuma helfen kann: 

  • Krebs (Darm, Brust, Haut, Lungen, Leber, Gebärmutter, Prostata) 
  • Hoher Blutzuckerspiegel 
  • Cholesterin 
  • Leber- und Gallenbeschwerden 
  • Erhöhter Blutdruck
  •  Schmerzen und Entzündungen 
  • Schwaches Immunsystem 
  • Alzheimer Arthritis Arthrose 
  • Atemwegserkrankungen 
  • Morbus Chron Lupus-Nephritis (1)

Eine sehr spannende und imponierende Eigenschaft der Kurkuma ist unter anderem ihre Wirkung bei Krebs. Bei Darmkrebs sorgt die Kurkuma dafür, dass die Krebszellen sich selbst zerstören und ist deshalb bei einer Krebsbehandlung sehr zu empfehlen. Auch bei einer Chemo- oder Strahlentherapie kann das Curcumin sehr unterstützend wirken. Oftmals bauen die Kebszellen bei einer Chemo-Therapie Resistenzen auf. Das Curcumin kann dies erfolgreich verhindern.

Dein Gehirn sowie deine Herzgefässe profitieren gleichermassen von der Kurkuma. Nebst dem Schutz vor bösartigen Krebszellen wird durch das Curcumin die Ablagerung von Eiweisskomplexen im Gehirn blockiert. Diese Ablagerungen können unter anderem Alzheimer auslösen.

Eine Überprüfung von drei verschiedenen Studien zur Alzheimertherapie im General Hospital in Kariya (Japan) hat ergeben, dass die Demenzen die mit Alzheimer einhergehen, mit Curcumin entgegengewirkt werden kann.

Curcumin besitzt ein riesen Potential, wenn es um die Behandlung von Krankheiten im Verdauungstrakt geht. Dies wurde durch eine amerikanische Studie im Jahre 2014 belegt und wurde in der Library of Medicine veröffentlicht. Leidet man zum Beispiel an einer Magenschleimhautentzündung oder einer Darmentzündung, ist die entzündungshemmende Wirkung von Curcumin sehr hilfreich.

Alkoholmissbrauch oder allgemein chronische Entzündungen führen oftmals zu einer Vernarbung der Leber, auch Leberfibrose genannt. Auch hierfür eignet sich eine Behandlung mit Kurkuma.

Menschen die an starkem Übergewicht leiden können auch von der Kurkuma profitieren. In einer Studie am Institut Velleja Research in Mailand wurde dafür im Jahr 2015 die Verträglichkeit sowie die Wirkung bei einer Gewichtsabnahme getestet und das Resultat war positiv. Curcumin kann durchaus als Hilfsmittel bei einer Diät eingesetzt werden.

Am Nirmala Medical Center in Kerala wurde eine Studie über die Auswirkungen von Curcumin bei Rheumapatienten gemacht, die normalerweise das Medikament Diclofenac einnehmen. Die Patienten die nur mit Curcumin behandelt wurden zeigten viel bessere Fortschritte als die Patienten die Diclofenac eingenommen hatten. Auch gab es keine Anzeichen auf Nebenwirkungen bei den Curcumin-Behandlungen.

Eine Kurkuma Kapsel ist das wirksamste natürliche Heilmittel das es gibt. In der folgenden Tabelle findest du informationen über die Dosierungen. Diese variieren je nach Beschwerde. Wer an einer Krankheit leidet sollte aber immer eine Fachperson um Rat fragen, was und wieviel von etwas eingenommen werden sollte. Den dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich.

Wie sollten man Kurkuma Kapseln richtig dosieren?

Wieviel Curcumin du benötigst ist davon abhängig, was du behandeln möchtest. Du kannst es einnehmen um Gesund zu bleiben, deinen Körper zu stärken oder um eine Krankheit zu bekämpfen. Die Antwort auf diese Frage ist auch der Schlüssel zur Dosierung die du benötigst. Frage am besten zuerst deinen Arzt um Rat. Als Fachperson kann er dir genau sagen wie du vorzugehen hast. 

Damit verhinderst du Fehler bei der Einnahme und somit potentielle Nebenwirkungen. Nachdem du dies abgeklärt hast, kannst du dich auch an die Empfehlungen des Hersteller der von dir gewählten Kurkuma-Kapseln halten. Die Größe der Kapsel sagt auch aus, wie viel der wichtigen Inhaltsstoffe enthalten sind. Es gibt Kurkumapräparate die so hoch dosiert sind, dass es reicht eine Kapsel pro Tag zuzuführen. Dies empfehlen wir dir, wenn du nur einmal täglich eine Kapsel einnehmen möchtest um deinen Körper mit den hochwertigen Nährstoffen zu versorgen.

Beschwerde Dosierung
Verdauungsbeschwerden
1,5 – 3 Gramm täglich
Abnehmen
2 Milligramm pro Körpergewicht
Senkung des Cholesterinspiegels
500 Milligramm täglich
Arthritis
200 Milligramm täglich

Was sollte bei der Einnahme von Kurkuma Kapseln beachtet werden?

Auch bei Kurkuma gibt es Einschränkungen bei der Einnahme. Obwohl viele Personen die Kurkumakapseln sehr gut vertragen, gibt es Menschen die darauf verzichten sollten. Dazu zählen folgende: 

  • Schwangere und stillende Personen: Weil Kurkuma die Gebärmutter und die Regelblutung fördert, kann dies die Schwangerschaft gefährden. 
  • Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen: Man erleidet schneller Blutergüsse oder Blutungen. 
  • Personen, die an Gallensteinen leiden: Durch die Förderung der Gallensaftabgabe kann Kurkuma eine Gallenkolik auslösen. 
  • Personen, die auf Piperin allergisch sind: Für diese Personen gibt es Kurkumakapseln ohne schwarzen Pfeffer als Zusatzstoff Kurkuma sollte, da es sich um ein natürliches Heilmittel handelt, regelmässig eingenommen werden. 

Kurkuma ist im Geschmack eher bitter und ist deshalb nicht so einfach zum Schlucken. Vor allem in größeren Mengen. Achte darauf, dass sich dein Kurkuma Produkt immer an einem kühlen und trockenen Ort ohne Sonneneinstrahlung befindet. Am besten in einem verschlossenen Behältnis. Wir möchten dir daher die Gelbwurzkapseln mit fischem Kurkumapulver empfehlen. 

In dieser Form kannst du die volle Kraft aus der Kurkuma-Knolle nutzen. Pulver und Curcumin Kapseln in Kombination wäre dann das Optimum. Möchtest du nicht gleich Kurkuma Kapseln schlucken und dich erst einmal langsam an die heilende Knolle herantasten, empfehlen wir dir das Kurkuma Gewürz. Damit kannst du Anfangs einfach nur deine Speisen würzen.

Welche Nebenwirkungen hat die Einnahme von Kurkuma Kapseln?

Curcumin ist normalerweise absolut verträglich und löst daher nur in seltenen Fällen Nebenwirkungen aus. Wer sich an die vorgegebene Dosierung hält und sich genau informiert, hat beim Verzehr von Gelbwurzkapseln und Curcumin nichts zu befürchten.

Warum werden Kurkuma Kapseln mit Pfeffer versetzt?

Curcumin kann sich durch den Stoff Piperin, welcher in schwarzem Pfeffer enthalten ist, effizienter entfalten und vom Körper besser aufgenommen werden. Das Piperin verstärkt die Wirkung von Kurkuma. Ohne diesen Zusatzstoff würde der Körper nahezu 90% des Kurkuma wieder ausscheiden. Denn Piperin sorgt für die optimale Aufnahmefähigkeit von Curcumin. Die Wirkung steigert sich dadurch sehr. Es gibt aber auch Gelbwurzkapseln die ohne Pfeffer angeboten werden. Falls man zum Beispiel allergisch darauf reagiert.

Wieviel kosten Kurkuma Kapseln im Durchshcnitt?

Je nach Anzahl, Gewicht und den Milligramm pro Kapsel variiert der Preis. Auch die Qualität und die Inhaltsstoffe sind ausschlaggebend für die Kosten. Das ein teures Produkt nicht immer auch die beste Qualität liefert wissen wir. Deshalb findest du in unseren Kaufkriterien die Informationen die du brauchst um die beste Wahl zu treffen.

Wo kann ich Kurkuma Kapseln kaufen?

Kurkumakapseln kannst du in Apotheken, Dorgerien oder Reformhäusern kaufen. Dein Arzt muss es dir nicht erst verschreiben. In der folgenden Liste findest du eine alphabetische Auflistung von Anbietern der Kurkumakapseln. Je nachdem wo du wohnst, werden dort die verschiedenen Produkte angeboten: 

  • Allpharm Vertriebs-GmbH 
  • amazon.de
  •  Apotheken 
  • DM Drogerie 
  • ebay.de
  •  Reformhäuser 
  • Rossmann 

Du kannst auch über die Angebote auf unserer Seite direkt ein Produkt kaufen. Du wirst an Online-Anbieter weitergeleitet und kannst sofort zuschlagen, sollte dir ein Angebot zusagen.

Gibt es Alternativen zu Kurkuma Kapseln?

Es gibt 5 verschiedene Arten, Kurkuma deinem Körper zuzuführen. Möchtest du keine Kapseln verwenden, gibt es die folgenden vier Alternativen.

Die frische Kurkumawurzel oder Kurkumaknolle bietet sich super an um damit zu kochen. Nutze dafür das Fruchtfleisch, welches sich bei der jeweiligen Verarbeitung in ein tiefes Gelb verfärbt. Du kannst es auch trocknen oder mahlen.

Der Kurkuma-Tee ist sehr empfehlenswert. Durch das kochen des Fruchtfleisches der wertvollen Wurzel/Knolle, nimmt das Wasser die wirkungsvollen Inhaltsstoffe auf.

Nach dem trocknen der Gelbwurzknolle kann diese zu feinem Pulver verarbeitet werden.

Vermischt mit schwarzen Pfeffer kann das Kurkumapulver super als Gewürz beim Kochen verwendet werden. Durch den Pfeffer kann dein Körper das Curcumin effizient und schnell aufnehmen.

Durch das beifügen von Zusatzstoffen kann das Kurkuma-Pulver zu Tabletten verarbeitet werden. Man presst dabei die Zutaten zusammen. Achte beim Kauf auf den Hinweis einer biologischen Herstellungsweise dieser Tabletten.

Kaufkriterien - Mit Hilfe dieser Faktoren kannst du verschiedene Kurkuma Kapseln Produkte vergleichen und bewerten.

Anhand der folgenden Punkte kannst du einen Vergleich zwischen den verschiedenen Kurkumakapseln machen. So findest du schneller heraus, welches Angebot für dich am besten geeignet ist. Vergleiche anhand dieser Kriterien: 

  • Qualität der Inhaltsstoffe 
  • Anteil der Curcuminoide 
  • Bioverfügbarkeit 
  • Häufigkeit der Einnahme 
  • Inhalt pro Packung 
  • Eignung für Allergiker / Veganer 
  • Zusätzliche Nährstoffe 
  • Herkunft der primären Zutaten versus Herstellungsort 

Was die jeweiligen Kaufkriterien bedeuten und was diese Aussagen, erfährst du im folgenden Abschnitt.

Qualität von Inhaltsstoffen

Die Zusammensetzung sowie das vorhandene Gütesiegel auf der Kapsel ist ein wichtiges Merkmal. Entscheidend für dich ist dabei, dass die Inhaltsstoffe der Kurkumakapseln eine hohe Qualität aufweisen. Die Produzenten geben nicht immer an, wo die Pflanzenstoffe herkommen. Um sicher zu sein, wo und wie das Produkt hergestellt wird, solltest du immer auf die Gütesiegel und die Zusammensetzung achten. Produkte die eine einwandfreie Qualität aufweisen findest du anhand dieser Bezeichnungen: 

  • Biologischer Anbau 
  • GMO-Frei Frei von gentechnisch veränderten Stoffen 
  • Frei von Aromen Frei von künstlichen Geschmacksstoffen 
  • Frei von Konservierungsstoffen 
  • Frei von künstlichen Farbstoffen 

Das die Kapseln sicher eine hohe Qualität vorweisen, empfehlen wir dir immer die Kapseln aus biologischer Herkunft zu wählen. Dann bist du auf der sicheren Seite, ein hochwertiges Produkt einzunehmen. Ob die Kurkumakapseln die von den Verkaufsportalen angeboten werden, gut oder schlecht sind erkennst du auch daran, wie genau und detailliert die Informationen betreffend den Inhaltsstoffen des Produktes angegeben sind.

Anteil der Curcuminoide

Viel Werbung wird mit der Angabe der Millgramm, die in den Kurkumakapseln vorhanden sind, gemacht. 5 Prozent Curcumin ist ein Wert an dem man sich orientieren kann. Oft sind dabei die Angaben der Hersteller mehr verwirrend als informativ. Bei den einen bedeutet die Milligramm-Angabe die ganze Dosis für einen Tag, bei den anderen das wie schwer eine Kapsel ist und bei wiederum anderen den Gewichtsanteil des Curcumin in der Kurkumakaspel. 

Bei diesem letzten Punkt muss man speziell die Augen offen halten. Um eine hohe Bioverfügbarkeit sicher zu stellen, ist das Curcumin einer der wichtigsten Inhaltsstoffe. Wichtig ist also, dass auf dem Produkt ersichtlich ist, wie viel Curcumin eine Kapsel enthält. Ist dieser Curcumin-Anteil sehr klein bei einem teuereren Produkt, empfiehlt es sich auf das günstigere, welches aber einen höheren Anteil enthält, zurückzugreifen. Möchte man die Kapseln täglich einnehmen, ist dieser Anteil an Curcumin überaus wichtig.

Bioverfügbarkeit

Kurkuma kann durch den Inhaltsstoff Curcumin bei verschiedensten Krankheiten oder gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden. Wird es aber ohne Piperin eingenommen, hat es nur eine geringe Wirkung. Denn ohne Piperin wird die Bioverfügbarkeit extrem eingeschränkt und die Effizienz von Curcumin nimmt ab. Wenn wir Kurkuma als Gewürz oder das Pulver in einem Getränk verwenden, kann unser Körper dieses nicht aufnehmen. Das Curcumin löst sich im Fett auf und kann dadurch vom Darm kaum oder gar nicht in den Körper transportiert werden. 

Bei dieser Art der Einnahme scheiden wir das Curcumin einfach wieder aus. Es schafft somit den Übergang in die Blutlaufbahn nicht und bleibt für unseren Körper wirkungslos. Um die Bioverfügbarkeit wirklich erhöhen zu können, musst du darauf achten, dass sich schwarzer Pfeffer (Piperin oder Bioperin genannt) in deinem Produkt befindet. Du kannst aber auch essentielle Öle oder Lecithin dazugeben. Damit steigert sich die Bioverfügbarkeit des Curcumin im Körper um ein vielfaches und macht die Einnahme von Kapseln richtig wirkungsvoll.

Häufigkeit der Einnahme

Überlege dir wie viele Kapseln du täglich einnehmen möchtest. Die Produkte werden mit unterschiedlichen Empfehlungen über die Dosis beworben. Nur eine Kurkumakapsel am Tag einzunehmen ist wenig wirkungsvoll. Bei vielen Produkten wird empfohlen, zwei bis maximal sechs Kapseln am Tag einzunehmen. Damit sei auch eine maximale Wirkung erreichbar. Das Preis-Leistungsverhältnis muss also stimmen. Informiere dich also in unseren weiteren Kaufkriterien-Tipps darüber, wie du Kurkumakapseln findest, die qualitativ und preislich angemessen sind.

Inhalt pro Packung

Nicht nur am Gewicht erkennt man den Inhalt der Packung. Wichtig ist vor allem die Anzahl an Kapseln die vorhanden ist, wie oft man sie einnehmen sollte und wie hoch der Curcumin-Anteil ist. Wie wir schon wissen, ist der Inhalt pro Packung aus verschiedenen Sichtweisen wichtig. Die preislichen Unterschiede der Hersteller sollten vor einem Kaufentscheid für bestimmte Kurkumakapseln immer in Betracht gezogen werden.

Eignung für Allergiker/Veganer

Besonders gut informieren sollte man sich als Veganer oder Allergiker. Leidest du zum Beispiel an einer Unverträglichkeit von schwarzem Pfeffer oder Gelatine, musst die Produktbeschreibungen genauestens studieren. Wie wir aus den Informationen oben schon entnehmen konnten, kann es zu allergischen Reaktionen auf das Piperin kommen. Sollte das bei dir so sein, solltest du die Zutaten der jeweiligen Marke von Kurkumakapseln genau durchlesen. 

Die Kapselhülle ist sehr entscheidend wenn du dich rein pflanzlich ernährst. Denn diese Hüllen können aus tierischer Gelatine hergestellt sein. Die Bezeichnung “Hydroxypropylmethylcellulose” ist auf den veganen Versionen der Kapseln zu finden. In diesen Kapseln finden sich keinerlei tierische Produkte. Du erkennst die veganen Kapseln auch anhand des veganen Gütesiegels auf der Packung.

Zusätzliche Nährstoffe

Es gibt verschieden befüllte Kurkumakapseln. Du kannst aussuchen zwischen nur Kurkumapulver, Mischungen mit schwarzem Pfeffer oder Mischungen mit zusätzlichen Stoffen. In der folgenden Auflistung findest du die am meisten beigemischten Nährstoffe: 

  • Vitamin C (Ascorbinsäure) 
  • Vitamin B1 (Thiamin) 
  • Vitamin B2 (Riboflavin) 
  • Vitamin B3 (Niacin) 
  • Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid
  • Vitamin B7 (Biotin) 
  • Vitamin B12 (Cyanocobalamin) 
  • Magnesium 

Hast du ein Produkt gefunden das dir zusagt, kannst du auf der Packung nach den Angaben über Zusätze wie Vitamine suchen. Du hast ein Produkt mit zusätzlichen Nährstoffen gefunden, bist dir aber unsicher ob sie gut für dich sind, dann konsultiere deinen Hausarzt.

Herkunft der Zutaten und Herstellungsort

Ein wichtiger Punkt zur gewährleistung der Qualität der Kurkumakapseln ist deren Herkunft. Die Hersteller müssen bis heute leider keine konkreten Angaben über die Herkunft der Zutaten machen. Es muss auch nicht erwähnt werden, wo das Produkt produziert wird und verpackt. Möchtest du zu diesen Punkten genaue Informationen erhalten, musst du den Hersteller direkt kontaktieren. 

Denn in den Produktebeschreibungen findet man meistens nur den Ort des letzten Produktionsschrittes. Viele Käufer denken, dass die Angabe bei “made in” auch der Herkunft des gesamten Produktes entspricht. Dies ist aber nur sehr selten so. Gerade wenn man seinem Körper Nahrungsergänzungsmittel zuführt, sollte auch bekannt sein woher die pflanzlichen Stoffe stammen. Wir weisen darauf hin, dass die Angaben betreffend der Gelbwurzkapseln von den Herstellern und Verkaufsstellen nicht immer korrekt sind und deshalb einer genaueren Prüfung unterzogen werden müssen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments