fbpx
Katze isst Katzenfutter mit Hanfblatt

CBD ÖL für Katzen - Alles Informationen für Ihren Schmusekater

Die CBD ist für die Anwendung bei Menschen, Hunden und sogar Katzen immer beliebter geworden, aber es gibt immer noch viele Fragen im Zusammenhang mit ihrer Anwendung. Haustierbesitzer müssen wissen, wofür es nützlich sein könnte, ob es legal ist oder nicht und was der Unterschied zwischen Hanf, CBD, Cannabis, Marihuana und THC ist. Es ist äußerst wichtig zu wissen, ob ein Produkt sicher, wirksam und legal für die Verwendung durch eine Hauskatze ist oder nicht, um zu vermeiden, dass Ihrem Haustier Schaden zugefügt oder das Gesetz gebrochen wird.

Die besten CBD ÖLE für Katzen in der Übersicht

Im folgenden siehst Du die besten CBD Öle für Katzen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Wir haben viele Bewertungen, Produktbeschreibungen und Reviews ausgewertet und sind zu folgenden Ergebnis gekommen:
Produkt
Eigenschaften
Unsere 5% Empfehlung
Nordicoil CBD Öl (5% / 500mg)
  • 10ml Flasche mit 5% CBD Anteil (500mg)
  • Enthält circa 250 Tropfen (ca 2mg CBD pro Tropfen)
  • Lightversion für CBD Einsteiger: Geeignet für Mikrodosierung
Unsere 10% Empfehlung

Natucan CBD Öl mit 10% (10ml)

  • 30ml Flasche mit 5% CBD Anteil (1500mg)
  • Enthält ca. 750 Tropfen (ca. 2mg CBD pro Tropfen)
  • Milder Geschmack & schnelle Aufnahme durch MCT-Öl
Unsere 15% Empfehlung
Nordicoil CBD Öl (15% / 1500mg)
  • 30ml Flasche mit 5% CBD Anteil (1500mg)
  • Enthält ca. 750 Tropfen (ca. 2mg CBD pro Tropfen)
  • Milder Geschmack & schnelle Aufnahme durch MCT-Öl
Unsere 20% Empfehlung
Nordic Oil CBD Öl (20% / 2000mg)
  • 30ml Flasche mit 5% CBD Anteil (1500mg)
  • Enthält ca. 750 Tropfen (ca. 2mg CBD pro Tropfen)
  • Milder Geschmack & schnelle Aufnahme durch MCT-Öl
1.

Nordicoil CBD Öl (5% / 500mg)

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 95%
Wirkung 99%
Geschmack 98%
Kundenservice 100%
Preis 100%
Eigenschaften
  • 30ml Flasche mit 5% CBD Anteil (1500mg)
  • Enthält ca. 750 Tropfen (ca. 2mg CBD pro Tropfen)
  • Milder Geschmack & schnelle Aufnahme durch MCT-Öl
  • Natürliches Vollspektrum-Öl für optimalen Entourage-Effekt
  • Aus 100% zertifiziertem Hanf hergestellt (Cannabis Sativa)
2.

Natucan CBD Öl mit 10% CBD

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 95%
Wirkung 99%
Geschmack 98%
Kundenservice 97%
Preis 100%
Eigenschaften
  • 10ml Flasche mit 10% CBD Anteil (1000mg)
  • Enthält ca. 250 Tropfen (ca. 4mg CBD pro Tropfen)
  • Milder Geschmack & schnelle Aufnahme durch MCT-Öl
  • Natürliches Vollspektrum-Öl für optimalen Entourage-Effekt
  • Ohne Farbstoffe und Konservierungsmittel
3.

Nordicoil CBD Öl mit 15% / 1500mg

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 100%
Wirkung 99%
Geschmack 98%
Kundenservice 99%
Preis 91%
Eigenschaften
  • 10ml Flasche mit 15% CBD Anteil (1500mg)
  • Enthält circa 250 Tropfen (ca 6mg CBD pro Tropfen)
  • Geeignet für Mikrodosierung bis Standarddosierung
  • Natürliches Vollspektrum-Öl für optimalen Entourage-Effekt
4.

Nordic Oil CBD Öl mit 20% / 2000mg)

Unsere Bewertung
5/5
Qualität 100%
Wirkung 99%
Geschmack 98%
Kundenservice 99%
Preis 93%
Eigenschaften
  • 10ml Flasche mit 20% CBD Anteil (2000mg)
  • Geeignet für Standarddosierung
  • Laborgeprüfte Premiumqualität
  • Aus 100% zertifiziertem Hanf hergestellt (Cannabis Sativa)

CBD ÖL Für Katzen Ratgeber - Alles was man vor dem Kauf wissen sollte!

Ist das CBD-Öl sicher für Katzen?

Leider gibt es wenig Forschung über die Auswirkungen der CBD bei Katzen. Auf der Grundlage anekdotischer Berichte und begrenzter Studien scheint die CBD für Katzen sicher zu sein, aber ihre Wirksamkeit bei der Behandlung von Krankheiten ist noch nicht erwiesen. Solange keine weiteren Forschungsergebnisse vorliegen, die zeigen, dass die CBD tatsächlich sicher und wirksam ist, ist es nur ratsam, sie unter tierärztlicher Aufsicht anzuwenden.

Was ist CBD ÖL?

CBD ist eigentlich eine Abkürzung für Cannabidiol, und Cannabidiol ist ein Phytocannabinoid oder ein spezifischer Molekültyp, der von Cannabispflanzen hergestellt und aus ihnen extrahiert wird. Wenn es extrahiert wird, kann CBD in einem Öl enthalten sein, das Katzen oral verabreicht werden kann. Es enthält oft Kokosnuss-, Hanfsamen-, Oliven-, Avocado- oder Palmöl, das als Trägeröl dient, ähnlich wie viele ätherische Öle hergestellt werden.

Warum ist CBD-Öl für Katzen so beliebt?

Katzenbesitzer möchten ihren Haustieren sichere und wirksame Behandlungsmöglichkeiten bieten, und einige Medikamente können negative Nebenwirkungen haben oder nicht gut genug wirken, um die spezifischen Probleme ihrer Katze zu lösen. Der anekdotische, mediale und frühe wissenschaftliche Erfolg des CBD-Öls bei Menschen und Hunden hat dazu geführt, dass es auch bei Katzen immer beliebter wird. Einige Besitzer berichten von großen Erfolgen bei der Behandlung einer Vielzahl von Leiden ihrer Hunde, die CBD-Öl einnahmen, nachdem sie es mit anderen Produkten nicht erreichen konnten. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass Katzen und Hunde Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sehr unterschiedlich verarbeiten, und die Sicherheit und Wirksamkeit der CBD bei Katzen wird noch immer erforscht.

Risiken und Bedenken bei der Verwendung von CBD-Öl bei Katzen

Da es wirklich keine Forschung gibt, die die sichere Anwendung von CBD bei Katzen unterstützt, gibt es noch viel Unbekanntes. Ob es Nebenwirkungen gibt oder nicht, insbesondere bei langfristiger Anwendung, die Wirksamkeit zur Unterstützung verschiedener Körpersysteme, Kontraindikationen mit Medikamenten und Verabreichungsmengen für spezifische Anwendungen bei Katzen müssen noch untersucht werden.

Neben dem Mangel an Forschung besteht eine weitere Sorge beim CBD-Öl darin, eine konsistente und reine Quelle zu finden. Es gibt fast keine Vorschriften über die Herstellung von CBD-Öl, so dass weit verbreitete Produkte wenig bis gar keinen Wirkstoff enthalten und/oder mit potenziell schädlichen Substanzen kontaminiert sein können.3 Verbraucher sollten mit ihrem Tierarzt sprechen und sich nach einem Unternehmen mit strengen Qualitätskontrollmaßnahmen umsehen, um sicherzustellen, dass die Produkte den Angaben auf dem Etikett entsprechen, bevor sie ihren Katzen CBD verabreichen.

Wird Ihre Katze durch die Einnahme von CBD ÖL high?

Um es einfach auszudrücken: Nein, das wird es nicht. Cannabidiol an sich ist nicht psychologisch aktiv und wird weder Ihrem Haustier noch irgendjemandem ein High verschaffen. Da es von dem allgemein bekannteren aktiven Hanfwirkstoff THC getrennt wurde, hat es nicht die gleichen Wirkungen wie THC. Es ist chemisch unmöglich, es sei denn, Sie verwenden ein CBD-Öl, dem THC wieder zugeführt wurde.

Es wird Ihrem Haustier nicht nur kein High geben, sondern ist auch völlig legal. Obwohl die Namen Hanf, Cannabis und Marihuana häufig miteinander vertauscht werden, bedeuten sie nicht alle dasselbe. Es ist wichtig, den Unterschied zu verstehen, um zu verstehen, dass sie unterschiedlich verwendet werden und welche Stämme illegal sind.

Cannabis ist der Oberbegriff für die Pflanze. Er wird im Allgemeinen verwendet, um alle Variationen und Stämme der Pflanze zu umfassen. Marihuana, der berüchtigtste Stamm der Pflanze, ist derjenige, mit dem die meisten Menschen vertraut sind.

Sie hat eine höhere THC-Konzentration, die ihr psychoaktive Eigenschaften verleiht. Aus diesem Grund ist es in den meisten US-Bundesstaaten und auf Bundesebene immer noch illegal.

Hanf hingegen enthält nur 0,2% bis 0,3% THC, was bedeutet, dass er beim Verzehr im Wesentlichen keine psychoaktiven Wirkungen hat.

Hanf ist in allen 50 Bundesstaaten legal, weshalb Sie Hanf-Feuchtigkeitscremes, Lotionen und andere Produkte wahrscheinlich schon einmal in lokalen Geschäften gesehen haben. CBD-Öl wird aus Hanf und nicht aus Marihuana hergestellt, weshalb es in den gesamten Vereinigten Staaten verkauft werden kann.

Nun, nur weil Marihuana psychoaktive Eigenschaften hat, bedeutet das nicht, dass es nicht die gleichen gesundheitlichen Vorteile hat. Beide sind in der Lage, den Konsumenten, die an chronischen Krankheiten leiden, zahlreiche gesundheitliche Vorteile zu bieten.

Aufgrund des Stigmas, das den Marihuana-Stamm umgibt, dürfen in den meisten Ländern der USA jedoch nur Hanfprodukte verkauft werden. CBD-Öle, die aus Marihuana-Pflanzen gewonnen werden, sind jedoch nicht sicher für Hunde oder Katzen. Stellen Sie also sicher, dass Sie Ihrem Haustier nur CBD-Öle geben, die aus Hanf gewonnen werden.

Auswirkungen und Nutzen des CBD-Öls für Katzen

Da das Endocannabinoid-System von Katzen und Menschen gemeinsam genutzt wird, sind die Vorteile für das Wohlbefinden Ihrer Katze den Vorteilen sehr ähnlich, die auch Menschen erfahren, wenn sie das Öl verwenden. Es eignet sich nicht nur hervorragend zur Behandlung chronischer Zustände, die die Stimmung oder das Wohlbefinden beeinträchtigen, sondern kann auch als Präventivmaßnahme bei ernsthafteren Problemen für die Gesundheit Ihres Haustiers eingesetzt werden.

1. Schwellung und Schmerz bei Katzen
Forscher der Cornell-Universität stellten fest, dass Hunde, die CBD bei Arthritis einnahmen, einen Rückgang der Schmerzen zeigten. Schmerz und Schwellung werden durch den Vanilloidrezeptor in Ihrem Gehirn und dem Ihrer Katze reguliert. CBD-Öle eignen sich hervorragend zur Behandlung von Schmerzen und Schwellungen, da sie auf diesen Rezeptor abzielen und ihn daran hindern, sich einzuschalten.

Wenn dieses Neuron inaktiv wird, hört es auf, Schmerz- und Schwellungssignale im ganzen Körper auszusenden, was dazu führt, dass die Schmerzpunkte allmählich von selbst verschwinden. Es funktioniert so gut, dass Forscher erwägen, es zu einer neuen Medikamentenklasse für die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen zu machen.

2. Angstzustände und Depressionen bei Katzen
Sowohl Angstzustände als auch Depressionen werden teilweise durch ein hormonelles Ungleichgewicht im Gehirn der betroffenen Person verursacht. Während wir gemeinhin davon ausgehen, dass es sich hierbei ausschließlich um menschliche Probleme handelt, sind Katzen auch anfällig für Angst- und Depressionssymptome.

Da unser ECS-System für die Regulierung unserer Stimmung, unseres Schlafes und Appetits verantwortlich ist, reduziert die Verwendung von Cannabidiol die Wirkung der Symptome dieser Störungen.

Dies trägt dazu bei, den Anwender wieder ins Gleichgewicht zu bringen und seine Hormone wieder auf eine normale Fluktuationsrate zurückzuführen.

Die CBD stimuliert auch die Adenosin- und Serotonin-Rezeptoren im Gehirn Ihres Haustiers, was sich langfristig positiv auf das Glücksempfinden Ihres Tieres auswirken kann.

CBD-Öle sind nicht nur wirksam bei der Bewältigung von Angstzuständen und Depressionen, sondern können auch bei anderen Stimmungs- oder Angstproblemen mit Ihrem Haustier helfen. Wenn Ihre Katze zum Beispiel Angst hat, mit Ihnen im Auto zu reisen, können CBD-Öle helfen, ihre Angst zu lindern.

Auf diese Weise können Sie beide die Reise mit weniger Stressfaktoren genießen. Es ist auch gut für Katzen, die neuen Menschen gegenüber weniger freundlich sind oder die die meiste Zeit damit verbringen, sich im ganzen Haus zu verstecken. Oft rührt dieses Verhalten bei Katzen von der Angst vor ungewohnten Menschen, lauten Geräuschen oder Trennungsangst her.

CBD-Öl ist wirksam, um die Auswirkungen all dieser Probleme zu lindern, so dass Ihre Katze darin spielen und ihre Umgebung genießen kann.

Wenn Ihre Katze stimmungsverändernde Medikamente einnimmt, um ihre Angst, Depression oder allgemeine Freundlichkeit zu lindern, sind CBD-Alternativen eine sichere und ungiftige Alternative mit geringen bis gar keinen Nebenwirkungen.

3. Krampfanfälle und Epilepsie bei Katzen
Krampfanfälle sind beängstigend und stellen potenziell gefährliche Gesundheitsprobleme dar. Glücklicherweise haben CBD-Öle erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf Personen, die unter Krampfanfällen leiden, sowohl auf Menschen als auch auf Katzen.

Krampfanfälle werden durch elektrische Störungen im Gehirn verursacht. Diese abrupten Veränderungen der Gehirnaktivität führen zu heftigen Erschütterungen im ganzen Körper.

Die CBD wirkt Krampfanfällen entgegen, indem sie bei jeder Anwendung die Anzahl der elektrischen Störungen im gesamten Gehirn reduziert und damit eine unterdrückende Wirkung auf zukünftige Krampfanfälle hat. Sie wird das Problem nicht heilen, aber sie kann die Häufigkeit der Anfälle erheblich verringern.

Dies ist aus mehreren Gründen ein Durchbruch in der Anfallsmedikation. Jeder, der schon einmal Medikamente gegen Anfälle einnehmen musste (oder jemanden kennt, der solche Medikamente einnimmt), kennt wahrscheinlich die unerwünschten Nebenwirkungen dieser Medikamente sehr gut.

Sie können sich negativ auf die Stimmung und das Energieniveau auswirken und sogar zu Nierenversagen, Herzversagen oder zum Tod führen.

Nicht nur das, es kann sogar dazu führen, dass sie bei Ihrer Katze nicht einmal wirksam sind. Wie bereits erwähnt, hat jede Katze ein anderes Gesundheitssystem und eine andere Verträglichkeit für verschiedene Medikamente.

Selbst wenn Sie Ihrem Haustier die richtigen Medikamente in der richtigen Dosierung verabreichen, haben Sie möglicherweise keine Verringerung der Anzahl der Anfälle bemerkt, die Ihr geliebtes Haustier erlebt.

Die CBD kann eine sicherere, ungiftigere und in den meisten Fällen eine wirksamere Alternative zu dieser Art von Medikamenten sein. Wenn Ihre Katze an Krampfanfällen oder Epilepsie leidet, sprechen Sie mit Ihrem örtlichen ganzheitlichen Tierarzt darüber, wie die CBD helfen könnte.

4. Krebs und Nebenwirkungen von Krebs bei Katzen
Zwar gibt es noch nicht genügend Studien, um vollständig zu verstehen, wie oder warum die CBD möglicherweise bei der Verhütung von Krebs und der Verringerung seiner Auswirkungen helfen kann, aber es gibt viele Belege für ihren Nutzen in diesem Bereich.

Die CBD trägt dazu bei, die Homöostase im gesamten Körper zu fördern. Sie hilft, das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen zu unterbrechen. In Studien, die an Mäusen und Ratten durchgeführt wurden, wurde sogar nachgewiesen, dass sie den Tod von Krebszellen induziert.

Dies wurde auch beobachtet, als die CBD in menschliche Brustkrebszellen eingeführt wurde. Die meisten Menschen, die CBD in Verbindung mit einer Krebsbehandlung angewendet haben, stellten eine Verbesserung während ihres Genesungsprozesses fest.

Die CBD ist besonders hilfreich für Personen, die sich einer Chemotherapie unterziehen, da sie nicht nur die Schmerzen besser lindert als manche Schmerzmittel, sondern auch anderen Nebenwirkungen der Chemotherapie wie Übelkeit oder Erbrechen entgegenwirkt.

Es bleibt zu hoffen, dass wir im Laufe der Zeit und mit der Auflösung des Stigmas, das diese nützliche Verbindung umgibt, mehr und mehr konkrete Beweise für die Vorteile der Verwendung von CBD-Öl für Katzen und Menschen gleichermaßen haben werden.

5. Haut- und Fellbeschaffenheit bei Katzen
CBD-Öl kann auch die Fell- und Hautgesundheit Ihrer Katze verbessern. Beim Menschen eignet es sich hervorragend, um die Symptome von Akne und trockener Haut zu lindern, und diese Art von Wirkungen wirken sich auch auf Ihre Haustiere aus. Sie können das CBD-Öl mit bestimmten Ölsorten auch direkt auf das Fell und die Haut Ihrer Katze auftragen.

Dies hilft, das Fell Ihrer Katze wieder zu beleben und es stärker, weicher und glänzender zu machen. Auch wenn Ihr Haustier an Allergien oder einer Hauterkrankung leidet, kann CBD-Öl helfen, die Symptome zu lindern und es wieder zu seinem gewohnten Selbst zu machen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] CBD ÖL für Katzen […]

trackback

[…] CBD ÖL für Katzen […]